Restaurator/in im Tischler-Handwerk

ausreichend freie Plätze

Gebühren

Kurs: 4.820,00 €
förderfähig

Unterricht

22.01.2021 - 25.09.2021
Freitag 13.30-20.00 Uhr und Samstag 8.00-15.00 Uhr zzgl. 2 Wochen Blockunterricht
Wochenende
Lehrgangsdauer 480 Std.

Lehrgangsort
Mehringdamm 14
10961 Berlin
Werkstatt Tischler 127/128
Ansprechpartner/in
Sylvia Düring
Tel. 030 25903-424
duering--at--hwk-berlin.de
Unsere Servicezeiten

Mo. - Do. 08:00 - 16:00 Uhr
Fr. 08:00 - 13:00 Uhr

Unverbindliche Anfrage

Angebotsnummer 103020-0

ACHTUNG: Nutzen Sie letztmalig die IQ-Handwerk Förderung und sparen Sie bis zu 70% der Lehrgangsgebühren!

Infos unter: Tel. 030 / 259 03-424

Restaurierung/ Denkmalschutz -  ist die Faszination der Verschmelzung von alter und neuer Technik aus Meisterhand

Kunstwerke und Denkmäler erzählen Geschichten aus längst vergangenen Epochen. Sie sind es wert, für die Nachwelt erhalten und restauriert zu werden. Da die Zeit nicht spurlos an ihnen vorüber ging, sind hier Wissen und handwerkliches Geschick des Restaurators gefragt. Mit dem Wissen des Restaurators erkennen Sie die Wunden der Zeit, können sie "heilen" und verhelfen so, alten Oberflächen zu neuem Glanz. Restauratoren benötigen umfassende handwerkliche Fähigkeiten, künstlerisches Einfühlungsvermögen, naturwissenschaftliches Verständnis und die Liebe zum Detail. Sie benötigen detaillierte Kenntnisse von historischen Erscheinungsformen ihrer Objekte und deren Materialien sowie ein fundiertes chemisches und physikalisches Wissen. Zentrale Aufgabe ist die Bewahrung und Pflege der Kunst- und Kulturgüter.

Gute Gründe für die Fortbildung
* als Restaurator gehören Sie zur Elite des Handwerks
* Denkmalpflege bzw. Denkmalschutz gehören zu einem stetig steigenden Wirtschaftszweig
* Sie arbeiten interdisziplinär, mit Spezialisten verschiedener Fachrichtungen zusammen

Lehrgangsinhalte:
Wer als Tischler in der Restaurierung und Denkmalpflege arbeitet, kennt sich nicht nur mit dem Werkstoff "Holz" aus, sondern auch mit  der Pflege, dem Erhalt und der Restaurierung von historische Möbeln, Holzobjekten und Einbauten. Der Einsatz historischer Materialien und  die Anwendung traditioneller Oberflächentechniken (z.B. Firnisüberzüge, Schellackpolituren, Fassungen, Vergoldungen) in Kombination mit dem Einsatz neuer Werkstoffe/ Ersatzmittel und Restaurierungsmethoden bilden einen Schwerpunkt der Ausbildung. Der Restaurator im Tischlerhandwerk kennt historische Verbindungsmittel, epochentypische Konstruktionen, Beschläge, Furniere, Intarsien und muss mit wissenschaftlichen Gutachten bzw. Konzepten umgehen können. - Kurzum, er  konserviert, renoviert und rekonstruiert Originale durch meisterliches Können.

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Kursbuchung die Maskenpflicht, die im gesamten Haus besteht, akzeptieren. In allen Gebäuden und Gebäudeteilen ist ausnahmslos eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch die Nase ist hierbei zu bedecken. Dies gilt insbesondere und ausdrücklich für die Werkstätten und Seminarräume. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auch, wenn der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. Ein Kunststoff-Visier, Schal, Tuch oder eine Maske mit Ventilen erfüllen nicht die Voraussetzung! Wenn Sie die Hygiene-Regeln, insbesondere die Maskenpflicht, missachten führt dies zum Ausschluss vom Lehrgang.

Ziel

Der Restaurator im Tischlerhandwerk kennt historische Verbindungsmittel, epochentypische Konstruktionen, Beschläge, Furniere, Intarsien und muss mit wissenschaftlichen Gutachten bzw. Konzepten umgehen können. - Kurzum, er konserviert, renoviert und rekonstruiert Originale durch meisterliches Können.

Zielgruppe

Meister/-in im Tischler-Handwerk, Techniker/-in, Ingenieur/-in, Architekt/-in

Information

Das Berufsbild des Restaurators wird vom Schutz des Kulturgutes geprägt, um geschichtliche Zeugnisse gür nachfolgende Generationen zu wahren. Es geht nicht darum "Altes wieder neu zu machen", sondern die historische Originalsubstanz zu pflegen und zu erhalten.
Als Restaurator bringen Sie neben ihrem großen Fachwissen, ausgeprägte künstlerische und handwerkliche Fähigkeiten mit und schätzen die Einzigartigkeit des Denkmals.
Wer als Tischler in der Restaurierung und Denkmalpflege arbeitet, kennt sich nicht nur mit dem Werkstoff "Holz" aus, sondern auch mit  der Pflege, dem Erhalt und der Restaurierung von historischen Möbeln, Holzobjekten und Einbauten.
Der Einsatz historischer Materialien und  die Anwendung traditioneller Oberflächentechniken (z.B. Firnisüberzüge, Schellackpolituren, Fassungen, Vergoldungen) in Kombination mit dem Einsatz neuer Werkstoffe/ Ersatzmittel und Restaurierungs-methoden bilden einen Schwerpunkt der Ausbildung.

Dozent

Sylvia Düring

Abschluss

Der Lehrgang endet mit der Fortbildungsprüfung " Restaurator/-in im Maler- und Lackierer-Handwerk" vor dem zuständigen Prüfungsausschuss der Handwerkskammer Berlin. Bei Nichtteilnahme an der Fortbildungsprüfung wird ein Teilnahmezertifikat ausgestellt.

Zusatzinformation

Bitte beachten Sie, dass Sie mit Ihrer Kursbuchung die Maskenpflicht, die im gesamten Haus besteht, akzeptieren. In allen Gebäuden und Gebäudeteilen ist ausnahmslos eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Auch die Nase ist hierbei zu bedecken. Dies gilt insbesondere und ausdrücklich für die Werkstätten und Seminarräume. Die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung gilt auch, wenn der Mindestabstand von 1,5 m eingehalten wird. Ein Kunststoff-Visier, Schal, Tuch oder eine Maske mit Ventilen erfüllen nicht die Voraussetzung! Wenn Sie die Hygiene-Regeln, insbesondere die Maskenpflicht, missachten führt dies zum Ausschluss vom Lehrgang.

Teilnahmebedingungen

Meisterbrief im Tischler-Handwerk Interessenten, die durch Zeugnisse oder auf andere Weise glaubhaft machen, dass sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Wir empfehlen Ihnen, vor Lehrgangsbeginn die Zulassungsvoraussetzung im Referat Prüfungswesen der Handwerkskammer Berlin prüfen zu lassen.

Zeitraum

22.01.2021 - 25.09.2021



Gebühren

Kurs: 4.820,00 €
förderfähig

Teilnahmebedingungen

Meisterbrief im Tischler-Handwerk Interessenten, die durch Zeugnisse oder auf andere Weise glaubhaft machen, dass sie Kenntnisse, Fertigkeiten und Erfahrungen erworben haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen. Wir empfehlen Ihnen, vor Lehrgangsbeginn die Zulassungsvoraussetzung im Referat Prüfungswesen der Handwerkskammer Berlin prüfen zu lassen.

Lehrplan

* IQ Handwerk Förderung --> bis zu 70 % der Lehrgangsgebühren können erlassen werden * Aufstiegs-BAföG * Weiterbildungsprämie
Zertifizierung