Das Kompetenzzentrum Zukunftstechnologien im Handwerk (Komzet)

Nach einer vierjährigen Aufbauphase (2007-2011) und einer positiven Evaluation durch die Fördermittelgeber wurde das Bildungs- und Technologiezentrum der Handwerkskammer Berlin mit dem Komzet-Logo der Bundesregierung ausgezeichnet. Es wurde damit in das bundesweite Netzwerk der Kompetenzzentren im Handwerk aufgenommen.

Das Bildungs- und Technologiezentrum (BTZ) trägt nun den Untertitel "Das Kompetenzzentrum Zukunftstechnologien im Handwerk".

Ziele des Kompetenzzentrum

Ziel des Kompetenzzentrums Zukunftstechnologien im Handwerk (Komzet) ist es, innovative Technologien schneller in das Handwerk zu tragen und so den Handwerks­betrieben neue Tätigkeits- und Geschäftsfelder zu eröffnen. 

Im Kompetenzzentrum bringen sich die Meisterschulen der beiden Bildungszentren der Handwerkskammer Berlin (BTZ - Bildungs- und Technologiezentrum Berlin und BIZWA - Bildungs- und Innovationszentrum Bernau-Waldfrieden) mit ihren Kompetenzen ein. 

Mit Partnern aus Wissenschaft und Wirtschaft stellen wir Ihnen in Informationsveranstaltungen, praxisnahen Schulungen sowie Workshops und Einzelberatungen zu innovativen Technologien, Methoden und Verfahren vor. 

Durch die enge Verzahnung von Komzet und den weiteren Arbeitsbereichen der Handwerkskammer Berlin sowie den Berliner Innungen wird eine neue Dienstleistungsstruktur geschaffen. Mit diesen Bildungs- und Beratungsleistungen kann schneller auf die sich immer rascher wandelnden Anforderungen der Unternehmen des Handwerks reagiert werden.

Innovations- und Technologietransfer durch das Komzet

Der Innovations- und Technologietransfer bildet einen Schwerpunkt des Dienstleistungsprofils des Komzet mit den Einzelaufgaben und Zielen:

  • Sichten und Auswahl innovativer Techno­logien, Methoden und Verfahren für das Handwerk,
  • Entwicklung von Modellen und Verfahren zum Transfer in nachhaltige und zukunfts­weisende Tätigkeits- und Geschäftsfelder für kleine und mittlere Unternehmen insbe­sondere des Handwerks,
  • Beratung und aktive Mitgestaltung bei der Integration in bestehende Produkt- und Angebotsprofile einzelner Handwerks­unternehmen,
  • Zielgerichtetes Bilden von Netzwerken sowie die Vermittlung und Begleitung von Kooperationen zwischen Unternehmen des Handwerks sowie Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen.
  •  

Der Innovations- und Technologietransfer findet in enger Abstimmung mit dem Beauftragten für Innovation und Technologie (BIT) der Handwerkskammer statt.

Die Innovationsbereiche

Das Kompetenzzentrum fokussiert seine Arbeiten in den Innovationsbereichen Elektrotechnik, Zahntechnik und Tischler­handwerk. Dort werden fachspezifische Entwicklungen aufgegriffen und über unterschiedliche Schulungs- und Transferveranstaltungen sowie Einzel Beratungen in die Unternehmen des Handwerks weitergegeben.

Warum überhaupt neue Technologie ins Handwerk bringen?

Das Handwerk steht vor vielfältigen neuen technologischen, organisatorischen und rechtlichen Herausforderungen.
Durch einen regen Austausch in aufzubauenden technologieorientierten Netzwerken will die Handwerkskammer Berlin mit ihrem Kompetenzzentrum Zukunftstechnologien im Handwerk neue Wege des integrativen Innovationstransfers beschreiten, um die Zukunftsfähigkeit der Handwerksbetriebe und ihrer Mitarbeiter/-innen nachhaltig zu fördern. Dazu werden die bisher separaten Schulungs- und Beratungsleistungen der Handwerkskammer systematisch aufeinander abgestimmt und konzeptionell verbunden.

Das Komzet sieht sich als Mittler zwischen Wissenschaft und Forschung einerseits und den unterschiedlichsten Gewerken des Handwerks und deren Problemstellungen andererseits.

Weitere Informationen

Dr.-Ing. Jost-Peter Kania
Telefon: 030 259 03 - 444
E-Mail: kania(at)hwk-berlin.de